Lade Veranstaltungen

Mozart am Nachmittag im Park

Musikalische Brillanz am Samstagnachmittag, gespielt von einem außergewöhnlichen internationalen Trio: Erleben Sie die Violinprinzessin Noa Wildschut, den virtuosen Cellisten Anton Spronk und den exzellenten Bratschisten Takehiro Konoe, die, trotz ihrer Jugend, klassische Meisterwerke auf höchstem Niveau präsentieren. Neben Mozart erklingen Kompositionen von Maddalena Lombardini Sirmen und Johann S. Bach. Alle drei sind bereits vielfach preisgekrönte Künstler.

Die niederländische Geigerin Noa Wildschut ist erst 23 Jahre alt, hat aber bereits ihren Platz in der internationalen klassischen Musikszene eingenommen. Ihr Spiel ist funkelnd und sprühend wie eine Wunderkerze. Mit Empathie und Humor ist Noa eine sprudelnde Quelle unmittelbarer Musikalität. „Noa Wildschut ist zweifelsohne eine musikalische Hoffnung ihrer Generation”, sagt Anne-Sophie Mutter.

Im Alter von sechs Jahren spielte sie live im niederländischen Fernsehen im Rahmen des “Kinderprinsengrachtconcert 2007” in Amsterdam, ein Jahr später gab sie ihr Debüt im großen Saal des Concertgebouws in Amsterdam. Seit September 2016 ist sie Exklusivkünstlerin bei Warner Classics. Im Laufe der Jahre hat sich Noa einen beachtlichen Ruf erworben und wird regelmäßig zu Festivals, Rezitalen und Solokonzerten mit Orchestern im In- und Ausland eingeladen. Sie musiziert mit inspirierenden Musikern wie Janine Jansen, Menahem Pressler, Igor Levit und vielen anderen mehr. Auch mit berühmten Orchestern arbeitet sie zusammen, wie dem Royal Scottish National Orchestra, Rotterdams Philharmonisch Orkest, Nederlands Philharmonisch Orkest, Kremerata Baltica, Konzerthausorchester Berlin, Gürzenich Orchester Köln, Orquestra Sinfônica de João Pessoa in Brasilien, Orquesta Sinfoniónica de Guayaquil in Ecuador etc.

Der niederländisch-schweizerische Cellist Anton Spronk, geboren 1994, begann vierjährig mit dem Cellounterricht und setzte seine Ausbildung im Alter von zwölf Jahren in Amsterdam fort. Er absolvierte die Universität der Künste in Zürich und studierte an der Universität der Künste in Berlin. Mit 19 Jahren gewann er den ersten Preis bei der Cello-Biennale in Amsterdam. Seitdem hat er zahlreiche weitere Auszeichnungen erhalten und ist seit März Solocellist im Radio-Sinfonieorchester Frankfurt.

Anton Spronk hat bereits in vielen großen internationalen Konzertsälen in Europa, den USA und Asien gespielt, darunter das Concertgebouw Amsterdam, die Carnegie Hall in New York, die Tonhalle Zürich, das Seoul Arts Center und die Berliner Philharmonie. Er ist sowohl als Kammermusiker als auch als Solist anerkannt und hat mit großen Orchestern wie dem Münchner Kammerorchester, The Hague Philharmonic, dem South Netherlands Philharmonic und dem Nationalen Symphonieorchester der RAI gespielt. Darüber hinaus ist er künstlerischer Leiter des Festivals Eggenfelden klassisch, das er 2016 gemeinsam mit der Geigerin Larissa Cidlinsky ins Leben gerufen hat.

Dritter im Bunde beim Open Air ist der 1997 geborene japanisch-niederländische Bratschist Takehiro Konoe. Er ist derzeit Schüler von Nobuko Imai und Francien Schatborn am Konservatorium in Amsterdam. Mit vier Jahren begann er mit dem Geigenspiel bei Professor Coosje Wijzenbeek und wechselte mit 18 Jahren zur Bratsche. 2003 ging er vom Konservatorium in Den Haag ans Konservatorium Amsterdam, wo er derzeit an der Sweelinck Academy für Hochbegabte studiert. Außerdem ist er Stipendiat der Internationalen Musikakademie im Fürstentum Liechtenstein und nimmt dort regelmäßig an den Intensiv-Wochen teil.

Takehiro gewann den dritten Preis des Internationalen Musikwettbewerbs der ARD in den Jahren 2023 und 2018. Er ist der erste Preisträger der Osaka Chamber Music Competition 2023 mit dem Capybara Piano Quartet, der Oscar Nedbal Competition 2022, der Johannes Brahms Competition 2020 und des National Viola Competition 2017 in Amsterdam. Er ist außerdem Finalist beim 4. Internationalen Bratschenwettbewerb in Tokio 2018, wo er mit dem Suntory Foundation for Arts Prize ausgezeichnet wurde.

Viele seiner Auftritte hat Takehiro mit seiner Zwillingsschwester Mayu absolviert, die sowohl Geigerin als auch Bratschistin ist. Sie sind häufig zusammen aufgetreten, unter anderem beim Kinder Prinsengracht Concert in Amsterdam, im Concertgebouw Amsterdam und beim Musica Classica International Music Festival in Joao Pessoa in Brasilien. Takehiro und Mayu gewannen 2015 den ersten Preis beim Prinses-Christina-Wettbewerb, wo sie anschließend Mozarts Sinfonia Concertante mit dem Hague Philharmonic Orchestra und der Sinfonietta Rotterdam aufführten.

Programm:

Maddalena Lombardini Sirmen: Streichtrio in G-Dur, Op. 1 No. 5
J. S. Bach: Auswahl aus den Sinfonias, arrangiert für Streichtrio
W. A. Mozart: Divertimento in Es-Dur

Tickets online: meetmusic.de / Pförtnerhaus Draiflessen / Ticketvorverkauf auch: IVZ Servicecenter im Medienquartier | Poststraße 6 | 49477 Ibbenbüren und bei allen offiziellen Eventim Vorverkaufsstellen

 

Aus datenschutzrechtlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung.
Akzeptieren

 

Nach oben