Lade Veranstaltungen

 

Svevia ist italienisch und heißt „Schwaben“, denn das Ländle hat die vier Mitglieder des Svevia Posaunenquartetts zusammengeführt: Florian Helbich, Julian Pfeil, Ann-Catherina Strehmel und Alexander Tauber. Alle vier waren Mitglieder der Stuttgarter Posaunenklasse, dem „Stuttgarter Posaunen Consort, SPC“. Dieses Ensemble wurde 2006 vom Stuttgarter Posaunenprofessor Henning Wiegräbe gegründet und gilt als Sprungbrett für musikalische Karrieren. Im SPC vereinen sich höchste Professionalität mit jugendlichem Feuer und musikalischer Entdeckerfreude. Außer der variablen Besetzungsmöglichkeit ist die stilistische Vielfalt von der Renaissance bis zu grooviger Pop- und Funkmusik Markenzeichen des Ensembles.

Die vier jungen Musiker*innen spielten gemeinsam im „Stuttgarter Posaunen Consort“ in großer Besetzung und beschlossen dann, sich auch kammermusikalisch als Quartett zu formieren. Das junge Ensemble spielt Werke von der Renaissance bis hin zur Moderne und zeigt eindrucks- und stimmungsvoll, welche Bandbreite die musikalische Ausdrucksweise auf der Posaune haben kann. Neben der klassischen Ausbildung widmen sich die Künstler*innen aber auch dem Spiel auf der Barockposaune und nehmen regelmäßig an Kursen für historische Aufführungspraxis teil.

Die Mitglieder des Svevia Posaunenquartetts haben sich bereits viele namhafte Preise erspielt, konzertieren national und international und spielten schon unter anderem in Orchestern wie den Münchner Philharmonikern, dem Staatsorchester Stuttgart, den Stuttgarter Philharmonikern und dem Philharmonischen Orchester Freiburg.


Nach oben